SV Viktoria Bad Grund Montag, 21.05.18 | Druckansicht

Allgemein

 Hauptseite
 Neuigkeiten
 1. Herren
 Ü32 "Alte Herren"
 Ü40-Senioren
 Jugend
 Verein
 Sportstätte
 Bildergalerie
 Downloads
 Kundenmenü
 Partner


Kalender

« Mai 2018 »

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Neuigkeiten

Suche:
[Spielberichte] 1. Herren Peter
3 Bewertungen, 4 Punkte.3 Bewertungen, 4 Punkte.3 Bewertungen, 4 Punkte.3 Bewertungen, 4 Punkte.3 Bewertungen, 4 Punkte.
(12.03.18, 13:01)

Gerechtes Unentschieden zwischen SV Viktoria und Rot-Weiß Hörden



Bad Grund. Optimal bespielbar war der Kunstrasen am gestrigen Sonntag in der Glück-Auf-Kampfbahn und das Spiel der Viktoria gegen Rot-Weiß Hörden begann vielversprechend. Bereits in der 7. Minute köpfte Domenik Stein gegen die Laufrichtung des Torwarts zum 1:0, nachdem ihm zuvor Melvin Kelp das Leder mustergültig von der Grundlinie aus auf den Kopf geflankt hatte. Doch bereits die 11. Minute folgte der Ausgleich zum 1:1 durch Mehmet Ali Celik, als die Bergstädter unsortiert am 5er die Gäste zum Schuss kommen ließen. Nach der langen Spielpause lief es auf beiden Seiten noch nicht rund, doch auch in der Rückserie bleibt den Viktorianern das Schusspech hold, als Nils Besoke in der 28. Minute nur die Torlatte traf. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff dann die überraschende Führung der Gäste, als Hördens Kapitän Mehmet Ali Celik einen 20-Meter-Freistoß über die Mauer unhaltbar in die linke obere Ecke zirkelte.

Lange plätscherte die Partie so vor sich hin im zweiten Spielabschnitt, bis dann in der 66. Minute die Hördener mit einem Lupfer die Abwehrkette überraschte und Timo Jödicke freistehend das Leder an Viktoria-Keeper Schmalstieg vorbeizirkelte.

 

Es spricht für die Viktorianer, die jetzt nicht die Köpfe hängen ließen und bereits in der 71. Minute auf 2:3 verkürzen konnten, als Dennis Hoffmeister aus 20 Metern mit einem Volleyschuss flach links erfolgreich war. Hörden versuchte nun den knappen Vorsprung zu verteidigen und kam nur noch zu gelegentlichen Kontern. Interimscoach Rüdiger Lösch setzte alles auf eine Karte und wechselte noch einmal mit Joshua Nottbohm eine Offensivkraft ein. Dieser Joker stach. In der 88. Minute markierte Nottbohm nach mustergültiger Flanke von Maik Horenburg den hoch verdienten 3:3-Ausgleich. Ein Ergebnis, mit dem beide Teams zufrieden sein können. mx

 

Bereits am morgigen Dienstag kommt es in der Glück-Auf-Kampfbahn zu einem weiteren Freundschaftsspiel. Der SV Viktoria empfängt TuSpo Lamspringe aus der Kreisliga Hildesheim. Anstoß um 19 Uhr. mx




 

Informationen

 Nützliche Links
 Impressum
 Hilfe
 Kontakt
 Gästebuch
 Termine
 Wetter


Statistik

Besucher
2196074
2051
3069
Hits
7349935
7229
7296
Online
18
78